KINDERTAGESPFLEGE IN IHRER NÄHE

Finden Sie eine Tagesmutter oder einen Tagesvater in Ihrer Umgebung.

 

"Für Kinder ist das Beste gerade gut genug.‘‘

Johann Wolfgang von Goethe

 

WAS IST WICHTIG FÜR KLEINKINDER ?

Kinder unter 3 Jahren brauchen in der Betreuung in erster Linie eines: eine feste, liebevolle und aufmerksame Bezugsperson in einer kleinen Gruppe mit gutem Personalschlüssel. Nur Kinder, die sich geborgen fühlen und eine gute Bindung entwickeln, können sich perfekt entfalten.

Außerdem zeigen sicher gebundene Kinder später adäquateres Sozialverhalten im Kindergarten und in der Schule, mehr Phantasie und positive Affekte beim freien Spiel, größere und längere Aufmerksamkeit, höheres Selbstwertgefühl und weniger depressive Symptome (Quelle: Wikipedia).

Nur so kann gute Bildung funktionieren - was vor allem in den ersten 3 Lebensjahren von entscheidender Bedeutung für das komplette weitere Leben Ihres Kindes ist.

Denn die Hirnforschung hat herausgefunden, dass die Zahl der Synapsen im Gehirn in den ersten drei Lebensjahren bedingt durch die Unmenge der Wahrnehmungen und Erfahrungen rasant zunimmt. Mit zwei Jahren entspricht die Menge der Synapsen derjenigen von Erwachsenen; mit drei Jahren hat ein Kind mit 200 Billionen Synapsen bereits doppelt so viele. Die im dritten Lebensjahr erreichte Anzahl von Synapsen bleibt bis zum Ende des ersten Lebensjahrzehnts relativ konstant. Bis zum Jugendalter wird dann rund die Hälfte der Synapsen wieder abgebaut, bis die für Erwachsene typische Anzahl von 100 Billionen erreicht wird.

Sehr positiv wirkt sich aus, wenn Kinder in einer besonders anregungsreichen (familialen) Umwelt aufwachsen, in der sie viele unterschiedliche Lernerfahrungen machen. Werden ihre Neugier, ihr Forschungsdrang und ihr Verständnis von der Welt gefördert, können sie viel selbst ausprobieren und mit (Alltags-) Gegenständen experimentieren, werden sie mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert, können sie Aufgaben selbständig lösen und ihr Wissen weitergeben und immer wieder einsetzen (Lernen durch Wiederholung) - dann entwickeln sie ein stärker strukturiertes Gehirn mit größeren Neuronen und mehr Synapsen. Je schwieriger und komplexer die Aufgaben sind, die ihnen in ihrer (Familien-) Umwelt gestellt werden, umso mehr Gehirnregionen werden aktiviert, umso mehr Verbindungen zwischen Neuronen werden ausgebildet (Quelle:Kindergartenpädagogik - Online-Handbuch -Herausgeber: Martin R. Textor).

In den ersten drei Lebensjahren wird im Gehirn Ihres Kindes also die Basis für alles angelegt, was es jemals erreichen wird.

Und genau deshalb ist das Thema qualitativ hochwertige Betreuung im U3-Bereich unglaublich wichtig, was leider im Hinblick auf Statistiken und Erfüllung eines gesetzlichen Anspruchs oft in den Hintergrund gerät.

Denn es sollte nicht darum gehen, ob Ihr Kind betreut wird, sondern wie!

Haben Sie den Mut, bei der Betreuung auf Ihr Bauchgefühl zu hören und lassen Sie sich nicht von fehlenden Plätzen verunsichern. Es hilft weder Ihnen noch Ihrem Kind wenn Sie aus Angst, keinen Platz zu bekommen den erstbesten Betreuungsplatz wählen und damit nicht glücklich sind.

Achten Sie auf die Gruppengröße (maximal 5 Kinder pro Betreuungsperson mit möglichst wenigen Kindern pro Gruppe) und auf das pädagogische Konzept der Betreuungsstelle - stimmen die Erziehungsgrundsätze mit Ihren überein und werden Ihre Wünsche, Ängste und Anregungen ernst genommen?

Es liegt in Ihrer Verantwortung - Sie als Eltern sind die kompetentesten Personen um zu entscheiden, wo Ihr Kind gut aufgehoben ist. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl - so ist der Grundstein einer guten Erziehungspartnerschaft zwischen Ihnen und der Betreuungsperson gelegt...